Erinnerungen –
Gottfried Benn: Erinnerungen Erinnerungen –, Klänge, nachtverhangen,
und Farben, die ein Wind vom Meer bewegt,
sind eine Traumumarmung eingegangen
zu einem Bild, das etwas Letztes trägt:
Ein Uferschloss mit weissen Marmorsteigen
und plötzlich eines Liedes Übermacht –,
d i e Serenade spielen viele Geigen,
doch hier am Meer in dieser warmen Nacht –.
Es ist nicht viel, – Viel trägt nicht mehr das Eine, –
nach einem Bogen greifen dann und wann –
ein Spiel im Nichts –, ein Bild, alleine,
und alle Farben tragen Bleu mourant.

Gottfried Benn (1949)