Ernst StadlerErnst Maria Richard Stadler,
* 11. 8. 1883 Colmar i. Elsaß, gefallen am 30. 10. 1914 bei Ypern (Zandvoorde)

Vater Staatsanwalt. Besuchte in Straßburg das Gymnasium, studierte dort und ab 1904 in München Germanistik, Romanistik und Vergleichende Sprachwissenschaft. Promotion mit einer Studie über 'Parzival'.

1906-1908 Rhodes-scholar in Oxford, verfasst eine Schrift über Wielands Shakespeare-Übersetzung, mit der er sich 1908 in Straßburg habilitiert.

1910 Berufung an die Universität Libre in Brüssel. Rückt zu Beginn des Ersten Weltkriegs als Artillerieoffizier ein und wird am 30.10.1914 durch eine Granate getötet.

Werke

-Praeludien. Gedichte. Straßburg 1905.
-Der Aufbruch. Gedichte. Leipzig 1914.
-Dichtungen. 2 Bde. Gedichte und Übertragungen mit einer Auswahl der kleinen kritischen Schriften und Briefe. Hamburg 1954.

lieferbar

-Der Aufbruch und andere Gedichte. Reclam 1996. bestellen
-Aufbruch und Ende. Die Dichtung Ernst Stadlers von Götz Schmitt. Verlag Dr. Kovac 2000. bestellen
-Bert Kasties: Ernst Stadler - Der Aufbruch - Gedichte. Shaker Verlag 1997. bestellen

Links

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon
Projekt Gutenberg

Kassiber : Autoren

Kassiber : Lyrik : Ernst Stadler